Seniorenmannschaftsmeisterschaft 2015

Autor: Joachim Stulz - Eingestellt: B. Herlemann
Datum: 28.05.2015 - Letzte Änderung: 28.05.2015 12:35
Druckversion - Kommentare (0)


Lahrer Senioren qualifizieren sich für das  Finale der badischen Seniorenmannschaftsmeisterschaft 2015

Wie in den letzten drei Jahren gelang es Lahr wieder, über zwei badische Zwischenrunden in das Finale vorzudringen. Am Wettbewerb nahmen 38 Mannschaften aus Baden teil.

In der ersten Zwischenrunde mussten Lahr nach Freiburg-Merzhausen. Merzhausen hatte als zweiter des Bezirks Freiburg den aus Oberligisten bestehenden Verein Emmendingen hinter sich gelassen.  Die Mannschaft wurde deutlich besiegt , leistete aber  zähen  Widerstand . Nach einem Sieg  von Meyer  und einem Unentschieden von Stulz   mussten Kopp  und Hurst  lange spielen, um die Punkte unter Dach und Fach zu bringen.

Die zweite Runde wurde in Villingen in einem kleinen Event , das Bernd Fugmann hervorragend vorbereitete, ausgelost. Während Freiburg- Zähringen  den   als etwas schwächeren eingeschätzten Bodenseevertreter  Engen zugelost bekam , musste Lahr  auswärts gegen Villingen antreten. Villingen ist spielstark, letztes Jahr reichte es nur zu einem Unentschieden gegen diese Mannschaft.

Auf der Bertoldshöhe  kam es zu einem langwierigen schweren Kampf. Meyer  leitete  einen Angriff ein,der abgewehrt wurde.
Stulz spielte eine wilde Partie, in beiderseitiger Zeitnot war die Partie aber sehr schwer zu spielen und keiner konnte  Material gewinnen- also auch Remis.

Inzwischen hatte Hurst  eine Gewinnstellung erspielt mit einem übermächtigen Springer. Es drohte immer wieder matt oder Materialgewinn. Auch Kopp  hatte einen auf e7 gestrandeten Springer wieder befreit und hatte ein übersichtliches Endspiel erreicht , so dass Lahr  auf einen Sieg hoffen konnte. Aber der Gegner von Hurst -Klostermann,, der als wilder Angriffsspieler bekannt ist-, zeigte diesmal eine starke Abwehrleistung und eine angemessene Endspielbehandlung. Nachdem Hurst  den Sieg ausgelassen hatte , musste er schließlich den gegnerischen  Mehrbauern Tribut zollen und unerwartet aufgeben. Letztlich war es wieder die doch noch gewonnene Partie von Bert Kopp  – der auf der Bertoldshöhe wie letztes Jahr  über sich hinauswuchs  - die uns den Sieg brachte. Bei diesem 2:2 entschied  die Berliner Wertung , wo wir mit 5,5 : 4:5 vorne lagen.

Im Finale wartet  Zähringen , daneben die Sieger aus den Kämpfen Eppingen – Heidelberg  und Hockenheim –Kuppenheim .Die erst genannten Mannschaften  spielen in der Bundesliga und werden als Sieger erwartet.
(Joachim)





Hier kann der Artikel bei einem Social Network gepostet werden. Damit nicht schon bei der Ansicht der Seite Daten an den Anbieter übertragen werden, gibt es den Social Share von Heise mit 2 Klicks für mehr Datenschutz:


Termine